💛 Über Pretty Different

 
Eingetragenes & Einzigartiges in der Oldenburger Fußgängerzone

120 Quadratmeter voller Vintage-Schätze

Dein Lieblingsladen für Fashion & Brands aus 2. Hand

Pretty Different, Gaststraße 6 in Oldenburg

Nachhaltigkeit muss in Zukunft vor allem eines: Zugänglich sein und selbstverständlich werden.
Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, einen Laden für Fashion, Brands und Vintage aus 2. Hand mitten in der Oldenburger Innenstadt zu öffnen. Wir sind circa 3 Minuten vom Pulverturm/Schloßplatz und circa 5 Minuten vom Lappen entfernt.
Komm vorbei, shoppe deine Lieblingsbrands und gib einzigartigen Kleidungsstücken ein neues Leben: Nachhaltig, fair & pretty different 💛 



Mit uns gegen Fast Fashion. Secondhand als umweltbewusste Alternative.
Fast Fashion ist ein ausbeutendes Geschäftsmodell. Bei laufend neuen Kollektionen zu sehr günstigen Preisen, wird der Kunde angeheizt, immer noch mehr der trendigsten Kleidungsstücke zu kaufen. Die Margen sind gering, doch die schiere Masse macht's: Deutsche geben pro Jahr rund 900 Euro für Kleidung aus und werfen nahezu 5kg davon in den Müll - Rohstoffe, die aufgrund der hohen Synthetikanteile meist nur schwer recycelt werden können (Quelle).
Und wo so viel überproduziert wird wie in der Kleidungsindustrie, müssen selbstredend extreme Mengen entsorgt werden. Im Fast Fashion-Sektor, vor allem gepaart mit der heutigen Retoure-Kultur (a. k. a. "Ich bestelle 50 T-Shirts und schicke 49 1/2 zurück"), ist dies absolut problematisch.
Die ethische und nachhaltige Produktion von Kleidung steckt jedoch noch in Kinderschuhen, ist dementsprechend nicht günstig und somit oft außerhalb des Budgets für jene, die umweltfreundlich Kleidung shoppen möchten.
Die Lösung: Secondhand!

 

 

 


Bei Pretty Different haben wir neben wertiger Markenmode nicht nur tolle Vintage-Schätze aus vergangenen Zeiten, die nur darauf warten, von dir entdeckt zu werden - sondern auch teils nahezu ungetragene Neuware, die aus den Retoure-Scheiterhaufen von Fast Fashion-Giganten gerettet wurde.

Alles aus (mindestens) 2. Hand, gewaschen, geprüft und für dich vorsortiert, zu fairen Preisen.



 

 

 

 

 

 "Die Zyklen für neue Mode werden immer kürzer und somit wächst auch jedes Jahr der Kleiderberg in den Schränken [...].

Damit verschlechtert sich auch die Umweltbilanz für Herstellung, Transport und Verkauf der sogenannten Fast Fashion."

"Wer zu Secondhand-Mode greift, kann nicht nur seinen Geldbeutel schonen, sondern auch die Belastung für die Umwelt reduzieren.
Wer eine Jeans [...] kauft, die schon getragen worden ist, spart 10.000 Liter Wasser."

"Laut Weltbank ist alleine das Färben von Kleidung für circa 20 Prozent der weltweiten Wasserverschmutzung verantwortlich. [...]"

"Je älter ein Kleidungsstück ist, desto größer auch die Wahrscheinlichkeit, dass der Polyester-Anteil oder der Anteil anderer Kunstfasern recht gering ist und hauptsächlich Naturmaterialien bei der Herstellung zum Einsatz kamen.
Gerade Kunstfasern geben bei jedem Waschvorgang Mikroplastik ins Wasser und somit in die Umwelt ab.
[...] Besonders bei älteren Kleidern stimmt heute noch die Qualität."
(Quelle)


Über die Idee & die Menschen dahinter 

Man nehme ein bisschen Hygge (skandinavisches Konzept für Gemütlichkeit und Charme),
ein bisschen Sisu (finnisches Konzept für stoische Beharrlichkeit),
ganz viel Herzblut für Vintage, Mode und Nachhaltigkeit...
Und heraus kommt ein bisschen anders und ziemlich außergewöhnlich - pretty different.

Pretty Different
(Englisch)
Aussprache: [ˈprɪt.i ˈdɪf.ər.ənt] 
 pretty attraktiv, hübsch. auch: ziemlich, ein bisschen, ganz
different anders, ausgefallen, ungewöhnlich
pretty different ein bisschen anders, ziemlich ungewöhnlich. wörtlich: hübsch ausgefallen.

 

  

Die Inhabenden von Pretty Different sind wir:
Sarah, 30 Jahre, geboren und aufgewachsen in Oldenburg,
und Miko, 24 Jahre, geboren in Finnland, seit 2017 in Oldenburg.

Es war einmal in Finnland...
Wir waren über Weihnachten in Helsinki, als wir das erste Mal in einem Store waren, der uns zu Pretty Different inspirierte.
In Nord-Europa sind diese Secondhand-Läden der neuen Generation an jeder Straßenecke: Keine dunklen, muffigen Kabuffs, sondern tolle, gut-sortierte Stores, geleitet von jungen, innovativen Unternehmern*Unternehmerinnen, die für Fashion und Vintage brennen und ihre Ideen mit digitalem Zeitgeist und Kreativität zu vereinen wissen.
Circa ein Jahr, nachdem wir dort mit dem Vintage-Virus angesteckt wurden, bestellten wir die ersten 450kg unsortierte Vintage-Kleidung.

Damals noch in unserer Mini-Bürofläche in der Achternstraße mit dem kleinsten Aufzug der Welt, schafften wir es tatsächlich irgendwie, die ganzen Säcke in den 2. Stock zu schluren. Es war schnell klar, dass für dieses Projekt in Zukunft mehr Platz her muss und ein ebenerdiger Zugang -
und so sind wir ein weiteres Jahr später auf unserer charmanten 320qm-Gewerbefläche in der Gaststraße gelandet.
Von Sommer bis Herbst 2021 bereiteten wir den Launch am 2. Oktober 2021 für Pretty Different im vorderen Teil der Fläche vor.

Über uns
Wir sind seit 2017 selbstständig und zusammen an verschiedenen Projekten im Bereich Fashion, E-Commerce und Online-Marketing tätig. Unsere mehrjährige Erfahrung geht jetzt das erste Mal offline.

Sarah hat einen Abschluss in Kunst und Medien sowie Anglistik von der Carl von Ossietzky-Universität, während Miko, bevor er hierher gezogen ist, in Finnland die Business-Lukio (ähnlich einer Fachschule) besucht hat.